Analfissur

Eine Analfissur ist ein Einriss der Schleimhaut des Afters, am Übergang der Haut in den After. Typischerweise treten diese Risse Richtung Steissbein oder seltener Richtung Damm/Hodenbasis auf. Harter Stuhlgang, aber auch Durchfall und eine hohe Schliessmuskelspannung können die Entstehung begünstigen. Man unterscheidet akute (sehr schmerzhafte) von chronischen Analfissuren. Bei einer chronischen Fissur haben sich bereits kleine Hautfalten auch Vorpfostenfalten oder Wächtermarisken genannt und /oder Schleimhautfibrome im Analkanal gebildet, die eine Abheilung erschweren.

Symptome: Schmerzen oder Blutungen während oder nach dem Stuhlgang, Juckreiz

Behandlungsoptionen

  • Konservative Behandlungsmethoden mit Salben zur Schliessmuskelrelaxation und Stuhlregulation
  • Operatives Anfrischen der Fissur (Fissur-Debridement) und Resektion der Hautfalten/Schleimhautfibrome
  • Botoxinjektion zur Schliessmuskelrelaxierung